TEMPEX® Kälteschutz von HB: An extremen Orten erfolgreich im Einsatz

Rein geografisch betrachtet liegen die Arktis und Pirmasens weit voneinander entfernt und haben auch sonst so gut wie keine Berührungspunkte. Eines jedoch haben sie gemeinsam: An beiden Orten wird TEMPEX® Kälteschutz von HB eingesetzt.

Im Kühlhaus der Firma Wasgau Dienstleistung und Logistik herrschen permanent minus 24,9° C. Damit ist dieses Warenlager einer der kältesten Orte in Deutschland. Den Lagerarbeitern machen diese extrem niedrigen Temperaturen nichts aus, denn sie sind dank unserer TEMPEX® Kalteschutzkleidung gut vor der Eiseskälte geschützt. Auch an die sehr großen Temperaturunterschiede von bis zu 60° C zwischen Drinnen und Draußen, zum Beispiel während der Sommermonate, sind die Mitarbeiter gewöhnt.

Zu sehen unter www.ardmediathek.de

In ebenfalls eisiger und oft auch windiger Kälte kommt unsere TEMPEX® Kälteschutzkleidung bei einem ganz besonderen Ereignis zum Einsatz: bei der größten Arktisexpedition aller Zeiten. Ab Herbst 2019 driftet der deutsche Forschungseisbrecher Polarstern ein ganzes Jahr lang durch das Nordpolarmeer, eingefroren im ewigen Eis. Auf der MOSAiC-Expedition des Alfred Wegener Instituts erforschen Wissenschaftler aus 17 Nationen die Arktis im Jahresverlauf. Auf einer Eisscholle schlagen sie ihr Forschungscamp auf und verbinden es mit einem kilometerweiten Netz von Messstationen. Immer mit dabei: TEMPEX® Kälteschutz von HB – von Kopf bis Fuß.  

Zu sehen unter www.hb-online.com/produkte/kaelteschutzkleidung-en-342-arbeitskleidung.